Tumblelog by Soup.io
Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.

January 18 2012

finkregh
Vim is a great all-around editor. It also does very good at syntax highlighting. With the plugin “TOhtml” included with Vim it’s easy to put that highlighting into a blog post. I created a scrptblog script that when run on another script will produce a file defining the syntax highlighting in HTML code. From there it can be pasted into the blog post.
[...]
Syntax Highlighting in Blog Posts with Vim « Linux Tidbits
Tags: vim html syntax
Reposted byreturn13 return13

December 06 2011

March 17 2011

December 13 2010

Webkrauts » Formulare auf der Höhe der Zeit

Neben neuen strukturellen Elementen und der nativen Wiedergabe von Audio und Video beschert HTML5 auch einige Neuerungen im Hinblick auf Formulare. Damit nimmt sich die Web Hypertext Application Technology Working Group (WHATWG) sowie das W3C der bisher sehr limitierten Funktionalitäten eines der wichtigsten Interaktions-Elemente des Internets an. Wer jedoch die Diskussionen rund um HTML5 verfolgt hat, fragt sich nun zu Recht, ob diese Neuerungen jetzt schon verwendet werden können. Hier kann ich mit einem klaren »Ja« antworten. Auch wenn noch nicht alle Browser (und manche bisher nur sehr rudimentär) die neuen Formular-Funktionalitäten von HTML5 unterstützen, können die Nachzügler mit ein wenig jQuery-Feenstaub dazu gebracht werden, diese zumindest zu imitieren.

Webkrauts » Zentrieren ohne zusätzliches Markup

Wer ein zentriertes Webseitenlayout entwickeln möchte, verwendet oft den typischen »Wrapper-Div« (<div id="wrapper"></div>). Dieser wird meist einmal um den gesamten Inhalt der Seite gelegt und per CSS mit automatischen Abständen zu den Rändern in der Mitte des Bildschirms platziert (margin: 0 auto;). Dieses zusätzliche und in der Regel überflüssige Markup lässt sich in den allermeisten Fällen vermeiden.

December 09 2010

November 09 2010

finkregh

Ich habe noch einen halbfertigen Rant auf Halde, in dem ich am Beispiel eines gewissen, aus unerfindlichen Gründen populären E-Commerce-Systems (dessen Name mit M anfängt und mit agento aufhört) auf Websites schimpfe, die ohne JavaScript nicht funktionieren. Da ich mir aber ziemlich sicher bin, dass ich mich dort gleich mehrfach im Ton vergriffen habe, lösche ich diesen Text jetzt und lasse Jenn Lukas sprechen. Die gute Frau bringt die wichtigsten Gründe nämlich in wesentlich zivilisierterer Form vor, als ich mir das gelingen würde und liefert uns einen schönen kurzen Vortag, den man wunderbar als Munition gegen die meine-Website-muss-ohne-JS-nicht-funktionieren-Fraktion verwenden kann:

Jenn Lukas - JSConf 2010 auf Blip.tv

Alle guten Gründe hin und her – was mich an JS-untauglichen Webseiten mehr als alles irritiert, ist dass es sie überhaupt gibt. Wenn man nur kurz überlegt, bevor man draufloshackt, passieren ohne JS benutzbare Websites wie von selbst. Unobtrusive JavaScript ist kein Hexenwerk, sondern, sofern man seine Auszeichnungs- Gestaltungs- und Script-Schichten sauber trennt, fast unvermeidlich. Um Seiten zu bauen, die nur mit JavaScript funktionieren, muss man sich richtiggehend anstrengen. Und mir ist nicht wirklich klar, was in den Köpfen jener vor sich geht, die sich diese Mühe machen und derartiges HTML an die Öffentlichkeit lassen:

<button type="button" class="button" onclick="productAddToCartForm.submit()"><span><?php echo $this->__('Add to Cart') ?></span></button>
<button type="button" class="button" onclick="productAddToCartForm.submit()"><span><?php echo $this->__('Add to Cart') ?></span></button>

Klar, wenn man ein hyper-dynamisches neues Webapp rund um neueste JavaScript-Features herum konstruiert und das Projekt ohne JS prinzipbedingt nicht funktionieren könnte, wäre das etwas anderes. Aber eine herkömmliche Website oder einen Onlineshop mutwillig oder fahrlässig fest an JS zu binden, ist, als würde man über das Schiebedach in ein Auto einsteigen. Das kann man sicher so machen, aber wenn vorher nur kurz nachdenkt und entsprechend plant, kommt man ohne zusätzliche Mühen auch anders in die Karre – und sieht dabei dann auch nicht aus wie ein Vollhonk.

Warum Websites ohne JavaScript zu funktionieren haben • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler
Reposted bydatenwolfIntekrannix

October 11 2010

finkregh
Im Moment werden aus mir unbekannten Gründen an allen Ecken und Enden des Webs Traktate darüber geschrieben, ob/wann/inwiefern HTML5 „fertig“ oder „einsetzbar“ ist. Dabei ist die Lage eigentlich ganz simpel: HTML5 (was immer man darunter auch versteht) ist in der Tat nicht „fertig“ im Sinne eines Webstandards wie etwa HTML 4.01. Es ist allerdings auch nicht vorgesehen, dass HTML5 je in diesem Sinne „fertig“ sein wird! Der momentane Plan ist, dass es nie ein HTML 6 geben wird, sondern dass alle Neuerungen, die sich die Browserhersteller so ausdenken, nahtlos in HTML5 einfließen – in dem Maße, in dem einige Teile von HTML5 stabiler werden, werden also immer wieder neue Baustellen aufgemacht. HTML5 ist prinzipbedingt nicht „fertig“ und wird es nie sein! Ob und wann man es in Teilen einsetzt, sei jedem selbst überlassen, aber klar ist: vom Abwarten wird es auf keinen Fall besser, stabiler oder fertiger.
Zur „HTML5-ist-noch-nicht-fertig-Debatte“ • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler
Reposted byconsumrsecondhypesicksinbigbear3001

August 18 2010

Fun Facts zu Doctypes • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler

Die Praxis sieht allerdings anders aus. Kein Browser hat je so gearbeitet. Kein Browser hatte je einen SGML-Parser. Kein Browser hat je Doctypes verarbeitet und die .dtd-Dateien heruntergeladen. Es herrschte schließlich in der Anfangszeit des Webs Browserkrieg und man hatte dringenderes zu tun, als korrekte Parser zu implementieren –mit Standards nahm man es schon damals nicht so genau. So entwickelte sich HTML statt zu einer SGML-Anwendung zu einer ganz eigenen Auszeichnungssprache, die eigentlich gar keine Informationen aus Doctypes mehr brauchte. Alle Regeln zu HTML waren und sind auch noch heute fest in die Browser eingebaut.
Tags: html5 html xml sgml

Fun Facts zu Doctypes • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler

Die Praxis sieht allerdings anders aus. Kein Browser hat je so gearbeitet. Kein Browser hatte je einen SGML-Parser. Kein Browser hat je Doctypes verarbeitet und die .dtd-Dateien heruntergeladen. Es herrschte schließlich in der Anfangszeit des Webs Browserkrieg und man hatte dringenderes zu tun, als korrekte Parser zu implementieren –mit Standards nahm man es schon damals nicht so genau. So entwickelte sich HTML statt zu einer SGML-Anwendung zu einer ganz eigenen Auszeichnungssprache, die eigentlich gar keine Informationen aus Doctypes mehr brauchte. Alle Regeln zu HTML waren und sind auch noch heute fest in die Browser eingebaut.
Tags: html5 html xml sgml

August 11 2010

Fragen zu HTML5 beantwortet • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler

Es stellt sich heraus, dass eher wenige Leute meine HTML5-Fragen-Community nutzen und stattdessen lieber zur altbewähren E-Mail oder zu Twitter greifen. Da ist es manchmal schade, dass einige sehr gute Fragen (nebst Antworten) der Allgemeinheit entgehen. Deshalb hier eine kleine Sammlung mit interessanten Fragen und meinen Antworten der letzten paar Wochen zum Buch und zu HTML5.

Fragen zu HTML5 beantwortet • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler

Es stellt sich heraus, dass eher wenige Leute meine HTML5-Fragen-Community nutzen und stattdessen lieber zur altbewähren E-Mail oder zu Twitter greifen. Da ist es manchmal schade, dass einige sehr gute Fragen (nebst Antworten) der Allgemeinheit entgehen. Deshalb hier eine kleine Sammlung mit interessanten Fragen und meinen Antworten der letzten paar Wochen zum Buch und zu HTML5.

June 02 2010

finkregh

Element, tag, attribut

Anders als bei der Causa HTML5 gibt es hier keine Ausreden. Wenn das da oben durcheinander gebracht wird, sind Missverständnisse und Chaos vorprogrammiert. So gehet nun hin und lehret den Unwissenden, auf dass man nie wieder rätseln muss, was jemand mit der Strong-Tag überhaupt meint.

Element, Tag, Attribut. Ein für allemal. • Peter Kröner, Webdesigner & Frontendentwickler
Tags: html html5
Reposted byJaBB JaBB

March 10 2010

Play fullscreen
YouTube - Faster HTML and CSS: Layout Engine Internals for Web Developers
Reposted bypotatoe potatoe

November 09 2009

August 10 2009

HTML 5 Reset Stylesheet | HTML5 Doctor

We’ve had a number of people asking about templates, boilerplates and styling for HTML 5 so to give you all a helping hand and continue on from those basic building blocks that Remy talked about last week I’ve created a HTML 5 reset stylesheet for you to take away and use, edit, amend and update in your projects. Based on Eric Meyers CSS reset, I’ve made a few adjustments from Erics work that we’ll get to later but first here’s the file in full and we’ll then break it down step by step.

April 19 2009

Older posts are this way If this message doesn't go away, click anywhere on the page to continue loading posts.
Could not load more posts
Maybe Soup is currently being updated? I'll try again automatically in a few seconds...
Just a second, loading more posts...
You've reached the end.

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl